Adventskalender selber basteln: süße Ideen und kreative Tipps

Socke mit Geschenken

© istock.com/User9637786_380

Hinter 24 Türchen verbergen sich 24 kleine Überraschungen, die uns die Wartezeit auf Weihnachten versüßen sollen. So das erfolgreiche Prinzip des Adventskalenders, der sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts nicht nur bei Kindern großer Beliebtheit erfreut. Auch die Großen wissen diese vorweihnachtliche Tradition zu schätzen. Denn wer findet es nicht schön, an den ersten 24 Dezembertagen mit einer liebevoll ausgesuchten Kleinigkeit in den Tag zu starten?

Eingeführt haben diesen Brauch des Adventskalenders ursprünglich die Protestanten. Wo ärmere Familien 24 Kreidestriche an die Haustür malten oder Strohhalme in die Krippe legten, bekamen Kinder aus wohlhabenden Verhältnissen Lebkuchen oder Spielzeug. Später wurden dann Adventskalender mit weihnachtlichen Bildern und Bibelversen populär, die sich hinter nummerierten Türchen versteckten.

Ob mit kleinen Geschenken oder süßen Leckereien gefüllt – längst haben Adventskalender in ganz Europa und teilweise auch in der ganzen Welt eine große Fangemeinde. Im Supermarkt sind Adventskalender oft schon ab dem Spätsommer Massenartikel, abseits der Massenware gibt es aber auch originelle Kalender zu kaufen, die allerdings oft ziemlich teuer sind.

Setzen Sie doch in diesem Jahr einen Gegentrend und machen Sie Ihrer Familie und Ihren Freunden mit einem selbstgebastelten Adventskalender eine Freude! Wir haben süße Ideen für den Inhalt und tolle Bastelanleitungen gesammelt. Sie werden sehen: Einen Adventskalender selber zu basteln ist ganz leicht!

Adventskalender selber basteln: Anleitungen und Anregungen

Ein selbstgemachter Adventskalender begeistert nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene aller Altersstufen freuen sich über 24 liebevoll verpackte Kleinigkeiten. Hier finden Sie übrigens unsere schönen Adventskalender-Zahlen zum Download.

Im Folgenden liefern wir Ihnen drei einfache Bastelanregungen, die Sie mit wenig Aufwand umsetzen können:

Adventskalender aus Streichholzschachteln

Socke mit Geschenken

© istock.com/User9637786_380

Sie sind ein klassisches Zubehör für einen handgefertigten Adventskalender: 24 Streichholzschachteln sind eine perfekte Verpackung für 24 kleine Überraschungen! Bei der Gestaltung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie können die Schachteln in weihnachtliches Geschenkpapier oder Goldpapier einpacken, mit Kunstschnee oder glitzernden Stickern bekleben oder einfach nach Lust und Laune bemalen.

Wenn Sie die Schachteln mit den Zahlen versehen haben, können Sie sie an einem Tannenzweig aufhängen. Dekoriert mit einer Lichterkette und bunten Weihnachtskugeln macht sich dieser Adventskalender besonders gut als vorweihnachtliche Deko fürs Fenster!

 

 

Adventskalender mit Säckchen aus Stoff oder Filz

Adventskalender aus Säckchen

© istock.com/ AntiMartina

Etwas mehr Freiheit bei der Größe der Geschenke haben Sie, wenn Sie zum Befüllen kleine Säckchen aus rotem Stoff oder Filz nähen. Herzen, Sterne und Stiefel sind dafür tolle Motive. Alternativ können Sie auch Butterbrottüten oder kleine Söckchen verwenden. Die binden Sie mit einer Goldschnur zusammen, bekleben sie mit Zahlen und hängen sie zum Beispiel an einem dekorativen Ast oder an einer Wäscheleine auf. Formen Sie aus Watte kleine Kügelchen und ziehen diese auf mehrere Schnüre, die Sie wiederum an dem Ast befestigen. Zusammen mit einer ordentlichen Portion Kunstschnee und roten Glaskugeln bekommt Ihr Adventskalender einen besonders weihnachtlichen Touch!

 

Weihnachtsdorf aus Pappe

Eine stimmungsvolle Idee ist ein Adventskalender als weihnachtliches Dorf, der im Gegensatz zu der hängenden Variante am besten auf einem kleinen, weihnachtlich dekorierten Tisch zur Geltung kommt. Für die Häuser können Sie unter anderem die folgenden Utensilien aus dem Haushalt verwenden:

Adventskalender mal anders

© istock.com/Gabri90

  • Toilettenpapierrollen
  • Marmeladengläser
  • Konservendosen
  • Glasflaschen
  • Joghurtbecher

Fangen Sie am besten schon im Herbst an, kleine Behälter für den Adventskalender zu sammeln. Die können Sie dann nach und nach zu kleinen Häusern umgestalten und mit den entsprechenden Zahlen verzieren. Zwischen die Häuschen können Sie Tannenzweige drapieren und Teelichter aufstellen – fertig ist das weihnachtliche Kalenderdorf!

Adventskalender selber basteln: originelle Ideen zum Füllen

Traditionell werden Adventskalender mit süßen Kleinigkeiten bestückt. Die Auswahl an weihnachtlichen Leckereien ist riesig – von Schokoengeln bis Marzipankartoffeln findet sich in den Supermärkten und Süßwarengeschäften alles, was das Herz begehrt. Wenn Sie einen Adventskalender selber basteln, der für Erwachsene gedacht ist, können Sie auch alkoholhaltige Weihnachtspralinen verschenken. Die können Sie einfach selbst herstellen. Auf dieser Seite finden Sie leckere Rezeptideen für Pralinen mit Eierlikör & Co.!

© istock.com/schmaelterphoto

© istock.com/schmaelterphoto

Eine zuckerfreie Alternative zu den üblichen Weihnachtsleckereien sind kleine Bilderbücher, Figuren und Spielzeugautos. Mädchen freuen sich über kleine Schmuckstücke wie Ringe, Armbänder oder Ketten. Auch bunte Haargummis und Spangen sind eine gute Idee und passen selbst in eine Streichholzschachtel.

Hier noch ein paar weitere originelle Ideen, wie Sie einen Adventskalender auch für Erwachsene füllen können:

  • Steine, die mit weihnachtlichen Motiven bemalt werden
  • kuschelige Wollsocken
  • kleine Kosmetikartikel wie Seife, Badeöl, Parfümproben, Lippenstift
  • selbstgebackene Plätzchen
  • Walnüsse, Pekannüsse, Erdnüsse
  • Zimtstangen
  • weihnachtliche Untersetzer für Gläser und Tassen
  • Ausstechförmchen für Weihnachtsplätzchen
  • Foto mit Rahmen, evtl. zum Aufstellen
  • bemalte Glaskugeln
  • Anhänger für den Weihnachtsbaum
  • bunte Teelichter, Duftkerzen

 

 

Gutscheine für den Adventskalender

© istock.com/wandakelemen

Als persönliche Aufmerksamkeit, die sich zudem platzsparend verpacken lässt, kommen Gutscheine immer gut an. Besonders hübsch sieht es aus, wenn Sie die Gutscheine in schlichte Briefumschläge legen, diese mit rotem Schleifenband umwickeln und dann an einer Schnur aufhängen. Je nach Interessen freut sich der Beschenkte über einen Gutschein für einen Kinobesuch, eine Massage oder für einen Termin bei der Kosmetikerin. Einladung zum Adventskaffee oder zum gemeinsamen Plätzchenbacken ist eine prima Möglichkeit, um Vorfreude auf das Weihnachtsfest zu schenken. Oder verschenken Sie Karten für ein Weihnachtskonzert! In der Adventszeit finden in vielen Kirchen stimmungsvolle Aufführungen statt, bei denen die klassischen Weihnachtslieder auf dem Programm stehen. Nicht nur für die Großen ein Ohrenschmaus, auch die Kleinen werden eine Menge Freude beim Zuhören und Mitsingen haben.