Klassischer Adventskranz mit Stumpenkerzen

© iStock/rotofrank

Er ist in vielen Familien fester Bestandteil der Adventszeit: der Adventskranz. Mit seinen vier Kerzen verkürzt der Adventskranz die Wartezeit auf Weihnachten und schmückt in der Vorweihnachtszeit fast jedes Wohnzimmer in Deutschland. Die Tradition, an den vier Sonntagen vor Weihnachten je eine Kerze anzuzünden, gibt es bereits seit dem 19. Jahrhundert. Vor allem Kinder freuen sich über jede Kerze mehr, die sie anzünden dürfen, und so ist der Adventskranz ein schönes Ritual, das mit jedem Adventssonntag die Spannung und Vorfreude auf das große Ereignis steigen lässt. Wir Erwachsenen erfreuen uns indes an dem dekorativen Charakter des Kerzenscheins. Denn wer möchte schon beim sonntäglichen Adventskaffee auf das gemütliche Licht eines Adventskranzes verzichten?

Der klassische Adventskranz besteht aus einem dicken Ring, der mit Tannengrün umwickelt wird. Auf den frischen Zweigen werden vier rote Stumpenkerzen befestigt, die das weihnachtliche Heim zum Leuchten bringen. Geschmückt wird das Tannengrün gerne mit Weihnachtskugeln, bunten Bändern und Naturmaterialien wie Tannenzapfen, Zimtstangen und Nüssen.

Doch neben dem Klassiker in Rot und Grün sieht man immer häufiger moderne Varianten in anderen Farben. Auch die Form muss heutzutage nicht unbedingt rund sein – das entscheidende Merkmal eines Adventsgestecks sind schließlich die vier Kerzen. Wir haben im folgenden Artikel einige tolle Bastelanregungen und hilfreiche Tipps gesammelt, wie Sie einen stimmungsvollen Adventskranz selber machen können. Wenn Sie den Adventskranz auch selber binden wollen, lesen Sie, mit welchen Tricks das Binden ganz einfach von der Hand geht.

Einfach und preiswert: Adventskranz selber binden

Adventskranz selber binden

© iStock/marionette76

Um einen Adventskranz selber zu binden, benötigen Sie bis auf etwas Geschick nur wenig Material. Viele Bastelutensilien können Sie prima beim Spaziergang durch die winterliche Landschaft sammeln. In der Natur warten Schätze wie Tannenzapfen, Moos, schöne Zweige und frisches Tannengrün. So ein Beutezug macht nicht nur eine Menge Spaß, sondern spart auch das Geld für teures Bastelmaterial. Schließlich sind die Schätze der Natur nicht nur sehr dekorativ, sondern auch kostenlos.

Die Basis für den Adventskranz bildet ein ringförmiges Gerüst aus Styropor, Stahl oder Stroh. Diese Rohlinge erhalten Sie im Bastelgeschäft. Wenn Sie den runden Kern des Adventskranzes selbst anfertigen möchten, können Sie dafür frische Ranken verwenden. Besonders gut eignet sich Birkenreisig, aber auch die Zweige von Buchsbaum, Weiden und Apfelbäumen sowie hohes, festes Gras kommen für den Ring infrage. Lassen Sie sich beim Floristen beraten, welche Art von Zweigen am besten zu ihrem Adventskranz passt. Damit der Kranz schön rund wird, können Sie einen großen Topf oder einen Eimer als Schablone benutzen. Um den legen Sie dann die Zweige und fixieren diese mit Basteldraht – fertig ist die runde Basis für einen schmucken Adventskranz.

Materialien für den Adventskranz

© iStock/KayTaenzer

Nun besteht die Kunst darin, dem Rohling ein hübsches Kleid aus Tannengrün zu verpassen. Wer mag, kann den Kranz vorab mit grünem Kreppband umwickeln, damit das Basismaterial nicht durchscheint. Um den Kranz legen Sie ein Stück Basteldraht und fixieren das lose Ende, indem Sie es ein paar Mal fest um den Ring wickeln. Dann befestigen Sie mithilfe des Drahtes die Zweige Schicht für Schicht wie Ziegel auf einem Dach, so dass sie immer ein Stück überlappen. Dabei sollten die größeren Zweige außen und die kleineren innen angebracht werden. So entsteht ein gleichmäßiger Adventskranz, den Sie danach nach Herzenslust schmücken können. Vor dem Dekorieren sollten Sie die Kerzen mit speziellen Kerzenhaltern befestigen, damit sie sicher auf dem Kranz halten.

Adventskranz selber basteln: Zubehör und Deko-Ideen

An langen, dunklen Winterabenden ist Basteln die ideale Beschäftigung und gleichzeitig eine prima Gelegenheit, sich auf das bevorstehende Großereignis vorzubereiten. Die gemütliche Zeit vor Weihnachten lässt sich also produktiv nutzen.

Wir haben vier schöne und einfache Anregungen für vorweihnachtliche Kreativstunden und wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Adventskranz selber basteln!

Goldige Holzklötze
Möchten Sie dieses Jahr eine Alternative zum runden und grünen Adventskranz basteln? Dann besorgen Sie sich im Baumarkt vier gleich große Holzstücke oder suchen Sie unterschiedlich große Stücke eines Birkenstamms aus. Die Klötze umwickeln Sie in verschiedenen Höhen mit Goldpapier oder malen sie mit Goldfarbe an. Zusätzlich können Sie die vier hölzernen Kerzenständer mit glitzernden Sternen verzieren. Wenn Sie mögen, können Sie die Klötze noch mit Zahlen von Eins bis Vier versehen. Verwenden Sie dafür gedruckte Zahlen aus Zeitschriften oder alten Büchern oder schreiben sie die Zahlen mit einem dicken Marker auf das Holz. Auf den Holzklötzen thronen dann vier weiße Stumpenkerzen.

Adventskranz aus Salbei

© iStock/Stieglitz

Salbei statt Tannengrün
Diese Variante des klassischen Adventskranzes verbreitet einen angenehmen Duft: Salbeiblätter, die zu kleinen Sträußen gebunden werden, machen sich sowohl frisch als auch getrocknet gut als Alternative zum klassischen Tannengrün. Binden Sie die Sträußchen dicht um den Kranzrohling oder stecken Sie sie in einen Mooskranz. Ob Pilze, Rentiere oder Engel – mit Schablonen aus dem Bastelladen können Sie die Deko für den Adventskranz aus Filz selber machen. Dieses Material passt wunderbar zu den pelzigen Salbeiblättern. Oder Sie verzichten ganz auf weitere Dekoration und lassen den Salbei und den Schein der vier Kerzen für sich sprechen.

 

Adventskranz mal anders: Tablett mit Kugeln

© iStock/Jasmin Awad

Tablett mit Kugeln 
Sicher haben Sie noch irgendwo ein Tablett, das Sie nicht mehr benötigen. Mit einer Farbe ihrer Wahl können Sie es weihnachtstauglich anmalen. Besonders edel wirkt ein silbernes Tablett mit weißen Kerzen. Kugeln aus Holz, die Sie mit Plakafarben verschönern und mit Satinband umwickeln können, verleihen dem Adventsgesteck einen warmen Look.

Adventskranz zum Aufhängen
Wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Adventskranz zum Aufhängen selber zu machen, können Sie sicher sein, dass er nicht im Weg steht. Außerdem taucht ein hängender Kranz die Wohnung in ein besonders stimmungsvolles Licht. Sie benötigen dafür nur ausreichend breites Schleifenband, von dem Sie vier gleichlange Stücke abschneiden. Diese befestigen Sie jeweils gegenüber an vier Stellen des Kranzes und verknoten die Enden.