Weihnachtsbraten wird serviert

© istock.com/GMVozd

Haben Sie schon angefangen, das Menü für die Festtage zu planen? Wie wäre es denn in diesem Jahr mit einem klassischen Weihnachtsbraten? Er kocht sich fast von allein und macht nicht viel Arbeit – ein unschlagbares Argument, gerade wenn Sie an den Feiertagen Gäste eingeladen haben.

Die Sorge, dass der Festtagsbraten nicht gelingt, ist völlig unbegründet. Wenn Sie einige Regeln bei der Vor- und Zubereitung beachten, wird jeder Braten zur saftig-zarten Gaumenfreude! Lesen Sie dazu unsere hilfreichen Tipps für die Bratenküche.

Im folgenden Artikel finden Sie außerdem Rezepte für klassische Weihnachtsbraten, die einfach in der Zubereitung und raffiniert im Geschmack sind. Wenn Sie in diesem Jahr ein Weihnachtsessen mit Fisch zubereiten möchten, sehen Sie sich gerne unseren leckeren Rezeptvorschlag dafür an. Und auch die Veganer haben wir nicht vergessen. Wir haben ein Bratenrezept gefunden, das es mit jedem „echten“ Braten aufnehmen kann!

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß in der weihnachtlichen Bratenküche und natürlich guten Appetit beim weihnachtlichen Festessen! Und denken Sie an die passenden Tischkarten und Menükarten!

Weihnachtsbraten – einfache Rezepte und Küchentipps

Küchentipps für den Weihnachtsbraten

© istock.com/DNY59

Der Weihnachtsbraten hat in Deutschland und Europa eine lange Tradition. Schon im Mittelalter schlossen sich Köche und Bratenkünstler zu einer Bruderschaft zusammen, deren Großmeister streng auf die Einhaltung der Bratregeln achteten.

Früher wie heute ist die wichtigste Voraussetzung für einen schmackhaften Braten die Qualität des Fleisches. Kaufen Sie es am besten beim Metzger, wo Sie das gewünschte Fleischstück auch vorbestellen können.

Damit Ihr Weihnachtsbraten ein saftiges Prachtstück wird, sollten Sie außerdem folgende Tipps bei der Zubereitung beherzigen:

  • Bei Schweinefleisch die Fettschicht dran lassen und diese ein paar Male mit einem Messer einschneiden. Das Fett schützt den Braten vor dem Austrocknen.
  • Den Braten zuerst scharf anbraten. Die Kruste verhindert, dass Saft austritt und hält das Fleisch zart.
  • Während der Garzeit den Braten hin und wieder mit Fleischsaft übergießen.
  • Den Garzustand mit einem Bratenthermometer prüfen.
  • Vor dem Aufschneiden den Braten ein paar Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. So verteilt sich der Fleischsaft besser im Brateninneren.
  • Das Garen bei Temperaturen zwischen 80 und 120 Grad dauert zwar länger, sorgt aber für ein besonders zartes Geschmackserlebnis.

Hier haben wir für Sie ganz einfache Rezepte für drei saftige Weihnachtsbraten herausgesucht:

Rinderbraten in Lebkuchensoße

Rinderbraten mit Gemüse und Lebkuchensoße

© istock.com/Lauri Patterson

Zutaten:
3 Zwiebeln
1 Bund Suppengrün
1,5 kg Rinderschmorbraten
Salz, Pfeffer
1 Esslöffel Butterschmalz
2 Esslöffel Tomatenmark
¼ Liter Rotwein
2 Teelöffel Fleischbrühe
1 Lorbeerblatt
2 Gewürznelken
1 Teelöffel Wacholderbeeren
60 g Lebkuchen ohne Zuckerguss

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Suppengrün in kleine Stücke schneiden. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Im heißen Butterschmalz rundherum anbraten. Zwiebeln und Suppengrün ca. drei Minuten mitbraten. Tomatenmark einrühren. Rotwein, ¾ Liter Wasser, Brühe und Gewürze hinzufügen.
  2. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. zwei Stunden schmoren lassen.
  3. Bratfond durch ein Sieb gießen. In einen Topf geben und Lebkuchen hineinbröseln. Aufkochen und bei starker Hitze ca. 10 Minuten einkochen. Dabei hin und wieder umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Weihnachtsbraten: Schweinebraten mit Pflaumenmus

© istock.com/Sasha Radosavljevic

Schweinebraten mit Pflaumenmus

Zutaten:
1,5 kg Schweinebraten
etwas Öl
2 Gemüsezwiebeln, in Ringe geschnitten
10 Esslöffel Pflaumenmus
Salz, Pfeffer
2 Teelöffel Senf
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Becher Sahne
1 Becher Crème fraîche
2 Gläser Rotwein

Zubereitung:

  1. Den Braten im Öl rundherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Senf, Knoblauch und Pflaumenmus bestreichen. Den Braten für ca. 70 Minuten bei 180 Grad in den Backofen geben. Nach einer halben Stunde die Zwiebelringe dazugeben und den Wein angießen.
  2. Sahne und Crème fraîche zum Bratenfond geben, kurz aufkochen lassen und nach Belieben mit Kräutern abschmecken.
Weihnachtsgans mit Bratäpfeln

© istock.com/Zoryanchik

Weihnachtsgans mit Bratäpfeln

Zutaten:
1 frische Gans (ca. 4 Kilo)
2 Bio-Orangen
5 Zwiebeln
3 Zweige Rosmarin
Salz, Pfeffer
5 Schalotten
2 Esslöffel Öl
30 g Marzipanrohmasse
6 Äpfel

Zubereitung:

  1. Orangen, Zwiebeln und Rosmarin in grobe Stücke schneiden und die Gans damit füllen. Gans mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Brust nach unten in einen Bräter legen. ¼ Liter Wasser dazu gießen. Auf der untersten Schiene des Backofens eine halbe Stunde bei 180 Grad garen. Dann die Gans wenden und weitere 2 ½ Stunden garen.
  2. Schalotten fein würfeln und im heißen Öl andünsten. Marzipan klein schneiden und mit Schalottenwürfeln mischen. Mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse der Äpfel entfernen und die Marzipan-Schalotten-Masse einfüllen.
  3. Die Gans aus dem Bräter nehmen und mit 5 Esslöffel Gänsefett wieder in den Ofen stellen. Mit der Brust nach oben bei 220 Grad weitere 30 Minuten backen. Nach 15 Minuten die Äpfel hinzugeben.

Köstlich ohne Fleisch: Weihnachtsessen mit Fisch und vegane Weihnachtsbraten

Eine Ernährung ohne Fleisch liegt im Trend. Doch muss man deshalb auf den Festtagsbraten verzichten? Im Gegenteil, es gibt zahlreiche Alternativen zu den klassischen Bratengerichten. Wir stellen Ihnen zwei einfache und schmackhafte Rezepte vor, die auch ohne Fleisch ein Hit auf der Festtagstafel sind!

Brasse mit Kirschtomaten

Weihnachtsfisch: Brasse mit Kirschtomaten

© istock.com/Juanmonino

Zutaten:
2 küchenfertige Brassen
Salz, Pfeffer
5 kleine Zwiebeln, fein gewürfelt
200 g Kirschtomaten
1 Bio-Zitrone, in Scheiben
2 Stiele Estragon
1 Bund Petersilie, gehackt
200 ml Weißwein
50 g Butter

Zubereitung:

Den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen. Eine feuerfeste Form mit Butter einfetten. Zwiebelwürfel, Tomaten und Estragon darin verteilen. Mit Wein begießen und den Fisch darüber legen. Mit Butterflöckchen und Zitronenscheiben bedecken. Im Backofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten garen.
Nach der Garzeit Fisch tranchieren und mit der Petersilie bestreuen.

Maronenbraten

Maronenbraten zu Weihnachten

© istock.com/DanielLoretto

Zutaten:
4 Esslöffel Öl
2 Knoblauchzehen, gehackt
25 g vegane Margarine
1 Kilo gekochte Maronen
1 Bund Petersilie, gehackt
Salz, Pfeffer
2 Sellerie-Stangen, in Scheiben
1 kleine Tasse Semmelbrösel
2 Esslöffel Zitronensaft
1 Zwiebel, gehackt

Zubereitung:
Zwiebel und Sellerie in der Margarine andünsten. Mit den Maronen in eine Schüssel füllen. Petersilie, Zitronensaft und Knoblauch hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse einen Braten formen und in Semmelbröseln wälzen. Braten in eine gefettete Form geben und mit Öl beträufeln. Bei 200 Grad ca. 45 Minuten backen.